Am Freitag den 3.1.2020 wurde die Feuerwehr Mieders um 22:10 Uhr zu einem Dachstuhlbrand mit starker Rauchentwicklung alarmiert. Laut ersten Informationen durch die Leitstelle Tirol befanden sich keine Personen mehr im Brandobjekt. Beim eintreffen wurde eine starke Rauchentwicklung im Dachboden festgestellt. Nach der ersten Erkundung durch einen Atemschutztrupp wurde am Dach eine Abluftöffnung geschaffen, um eine schnellere Entrauchung zu ermöglichen. Auch begann man mit der Öffnung der Zwischenbodens, um eine schnellere Lokalisierung der Brandherdes zu ermöglichen. Inzwischen wurde ein dritter Atemschutztrupp ( FF Fulpmes ) angefordert. Nach und nach wurden über die Fassade als auch Innenräume Öffnungen zum Brandherd geschaffen. Schlussendlich gelang es, den schnell wachsenden Glimmbrand zu lokalisieren und zu löschen. Durch einen Hitzestau im Rauchabzugsrohr der Kamins, kam es zu einem Brand der Isolierung im Mauerwerk.

 

Im Einsatz:

-FF Mieders mit TLF,KLF,LAST und 30 Mann      -FF Fulpmes mit KDO,TLF,RLF und 16 Mann      -Rotes Kreuz mit 4 Mann   -Polizei   -Tiwag   -Rauchfangkehrer